Älter werden

Wie geht’s Ihnen persönlich mit dem älter werden? Macht es Ihnen zu schaffen, oder sehen Sie es als Reife und Lebensweisheit?

Viele bekommen einen Schreck, wenn am Röntgenbefund „altersbedingte Abnützungserscheinungen“ steht.

Der 50. Geburtstag ist auch für viele ein markanter Einschnitt. Wenn die Torten größer werden müssen, damit noch alle Kerzen Platz haben. Da beginnen viele sich dann doch damit auseinander zu setzen, dass die zweite Lebenshälfte begonnen hat.

Die Augen – ja was soll ich sagen? Da haben wir ja wieder dieses beliebte Wort: „Alters"-Weitsichtigkeit beginnt. Naja am Anfang ja noch harmlos, da muss man nur das Buch oder die Speisekarte eben ein bisschen weiter weg halten. Dann merkt man es am Abend, bei schlechtem Licht bzw. müden Augen. Und irgendwann rafft man sich dann doch auf, geht zum Augenarzt und freundet sich mehr oder weniger mit einer – zuerst mal – Lesebrille an ;)

Sportlich kann es sein, dass sich bisheriger Intensivsport jetzt an den Gelenken verstärkt bemerkbar macht. Also jünger werden wir halt auch nicht mehr.

Kennen Sie den Spruch „Spielen Sie schon Golf oder haben Sie noch Sex?“ (alle Golfspieler mögen mir verzeihen J)

Gerade ein gutes körperliches Zusammenspiel ist eine tragende Säule in einer harmonischen Beziehung. Oft aber ein Tabuthema – auch zwischen dem Paar. Irgendwie ist alles so eingespielt und hat seinen früheren Reiz verloren.

Leistungsabfall kann sich natürlich auch im sexuellen Bereich bemerkbar machen. Das Stehvermögen hat hin und wieder kleine Aussetzer. Theoretisch nicht weiter schlimm, wenn man(n) offen damit umgeht, aber einfach ungewohnt und meist zieht es zahlreiche Gedanken nach sich. Hormonelle Veränderungen beeinflussen in dieser Phase bei Frauen und Männern das Leben teilweise ganz entscheidend und oft findet ein gravierendes Umdenken statt.

Hier ist meine Aufgabe ein Stück Wegbegleiterin und Unterstützerin zu sein. Gemeinsam - alte und neue - Wege mit Ihnen näher zu beleuchten!